Startseite
Jahresarbeiten der 8. Klasse

Jahresarbeiten 8. Klasse 01.+02.02.2019

Lebendige Vielfalt

Nach Monaten der Recherche, Vorbereitung, schriftlichen Erarbeitung und praktischer Tätigkeit konnten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Waldorfschule Markgräflerland am 1. und 2. Februar 2019 ihre Jahresarbeiten vor einer großen und interessierten Zuhörerschaft im Festsaal der Freien Waldorfschule Markgräflerland präsentieren. In sechs Vortragsblöcken wurde die Vielfalt deutlich, welche die Interessen, Fähigkeiten und Leidenschaften der 26 Jugendlichen zum Ausdruck brachte.

Souverän überzeugten die jungen Menschen in den Einzelreferaten durch ihr Fachwissen, ihre Kreativität und ihr persönliches Engagement das begeisterte Publikum.

Der geschichtliche Hintergrund der ersten Reise zum Mond, die Begeisterung für Schokolade und die Arbeit eines Chocolatiers zogen die Zuschauer genauso in ihren Bann wie die chinesischen Schriftzeichen oder der Bau einer Lochkamera. Die Darbietung einer Schülerin am Vertikalseil wirkte atemberaubend, der Bericht zu den menschlichen Proportionen aufschlussreich. Der künstlerische Umgang mit dem Handwerk wurde in den Arbeiten an der Töpferscheibe deutlich, im Upcycling, und in der Papierfaltkunst Origami – die Darbietungen motivierten die Zuschauenden zweifellos, selbst tätig zu werden. Sportliche Aktivitäten, geschichtliche Zusammenhänge, Handwerkskunst und immer wieder der Bezug auf den Menschen wurden als Grundlage der Jahresarbeit gewählt.

Eindrücklich wurde deutlich, wie individuell die Schülerinnen und Schüler sich den Zugang zur gewählten Thematik erarbeiteten, unterstützt und auch motiviert durch die intensive, manchmal kritische Begleitung eines selbstgewählten Mentors und des Klassenlehrertandems Frau Federer und Herr Doriszky.

Wem die Ausführungen der Referentinnen und Referenten nicht ausreichte, hatte im Anschluss an jeden Beitrag die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Kompetent, ehrlich und manchmal auch sehr charmant gestalteten die Referierenden ihre Antworten, oft verbunden mit der Einladung, am Präsentationsstand das Gespräch persönlich weiterzuführen.

So entwickelten sich an den liebevoll gestalteten Ständen in den Gängen des Oberstufengebäudes Gespräche, Kenntnisse wurden erweitert und ausgetauscht, Bewunderung und Begeisterung kamen vielfach zum Ausdruck. Hier konnte in den handschriftlich verfassten, teilweise sehr umfangreich mit Fotos und Zeichnungen gestalteten Präsentationsmappen gestöbert, gleichermaßen Modelle oder entstandene Produkte bestaunt werden.

Fast ein Jahr war das Thema Jahresarbeiten der ständige Begleiter der Achtklässlerinnen und Achtklässler. Es wurde deutlich, dass sich in dieser Zeit nicht die Themen verändert haben, sondern die jungen Menschen in der Erarbeitung und Beschäftigung mit den gewählten Inhalten.

Durch die Gemeinschaft der Klasse getragen sind Persönlichkeiten gereift, welche lernen, mutig und sicher ihre Individualität zu ergreifen und Schritt für Schritt Verantwortung zu übernehmen – für sich und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Auf dem abschließenden Foto auf einem Floß, welches natürlich auch im Rahmen einer Jahresarbeit entstanden ist, ist die Freude und Erleichterung den Schülern ins Gesicht geschrieben. Die Präsentation war vermutlich für jeden einzelnen der Höhepunkt seiner persönlichen Jahres-Arbeit.